Testungen ab dem 28.02.2022

Hagen, 23.02.2022

Liebe Eltern,

wie Sie bereits aus der Presse erfahren haben, wird das Testverfahren ab 28.02.2022 erneut verändert. Ab diesem Tag werden keine Pooltests mehr stattfinden und die Testungen dreimal pro Woche durch Schnelltests erfolgen.

Die Testung findet ab 28.02.2022 grundsätzlich zu Hause statt, den Kindern werden die Tests vorher entsprechend mitgegeben. Vor Beginn der Testungen müssen Sie als Eltern, die regelmäßige und ordnungsgemäße Durchführung der Tests dreimal pro Woche bescheinigen. Durch die beweglichen Ferientage am Rosenmontag und Velchendienstag starten Sie mit den Tests am 02.03.2022 vor Schulbeginn.

Grundsätzlich werden alle nicht-immunisierten Kinder (weder geimpft, noch genesen) diese Tests erhalten und müssen montags, mittwochs und freitags vor Schulbeginn einen Test durchführen.

Sollte Ihr Kind immunisiert sein (geimpft und/oder genesen) muss es die Tests nicht mitmachen. Hierzu müssen Sie die Immunisierung der Schule durch Vorlage von aussagekräftigen Unterlagen nachweisen. Alle immunisierten Kinder haben trotzdem die Möglichkeit ebenfalls an den Testungen teilzunehmen. Wir bitten Sie, uns auch das mitzuteilen und werden den Kindern die Tests entsprechend mitgeben. Bitte beachten Sie dabei, dass der Status „genesen“ kein dauerhafter Status ist. Ihr Kind wird mit Ablauf dieses Status an den Tests automatisch teilnehmen!

Sollten Sie an den Testungen der Schule nicht teilnehmen wollen, ist es auch weiterhin möglich, einen Nachweis einer Teststation vorzulegen. Diese ist ab 28.02.2022 montags, mittwochs und freitags grundsätzlich zwingend erforderlich.

Die Bestätigung über die Durchführung der Tests, die Rückmeldung zur Immunisierung Ihrer Kinder und ob diese trotzdem an den Testungen teilnehmen sollen, benötigen wir bis spätestens 25.02.2022. Die Tests werden wir ab sofort verteilen.

Sollten wir feststellen, dass Tests nicht ordnungsgemäß durchgeführt werden, behalten wir uns das Recht vor, Kinder in der Schule vor allem bei Infektionsverdacht, nachzutesten.

Viele Grüße,

Michael Schnücker Christin Berkey Nadine Kleinschmidt
Schulleiter stellv. Schulleiterin Schulpflegschaftsvorsitzende

Elternbrief des Ministeriums zum Testverfahren ab dem 28.02.2022

Ministerium für Schule und Bildung
des Landes Nordrhein-Westfalen

17. Februar 2022 Seite 1 von 3

An die
Eltern und Erziehungsberechtigten aller schulpflichtigen Kinder an den Grund- und Primusschulen

Umstellung des Corona-Testverfahrens ab dem 28. Februar 2022

Liebe Eltern,
liebe Erziehungsberechtigte,

ich wende mich heute an Sie, um Sie frühzeitig über eine grundlegende Umstellung des Corona-Testverfahrens für Ihre Kinder an den Grund- und Primusschulen in Nordrhein-Westfalen ab dem 28. Februar 2022 zu informieren.

Wie Sie wissen, musste das über viele Monate erfolgreich umgesetzte Lolli-Test-Verfahren mit den steigenden Infektionszahlen in der Gesamtbevölkerung Ende Januar sehr kurzfristig verändert werden. Diese Veränderung war anlässlich der Priorisierung in der Test- Auswertung in Folge der neuen Bundestestverordnung sowie von Engpässen bei den auswertenden Laboren in einigen Regionen unausweichlich. Im Ergebnis hat diese Veränderung in vielen Familien
jedoch zu Unsicherheiten im Falle eines positiven PCR-Pooltests geführt. Ich möchte dieses Anschreiben heute auch dazu nutzen, mich für die sehr kurzfristige Kommunikation bei der Anpassung des Testverfahrens und die damit verbundenen Schwierigkeiten bei Ihnen und Ihren Familien zu entschuldigen.

Wir haben Vorsorge getroffen, um die mit der Pool-Testung verbundenen Unsicherheiten nun zu beenden. Konkret bedeutet dies, dass wir zum Ende des Monats Februar das Testsystem an den Grund- und Primusschulen umstellen werden.

Ab Montag, 28. Februar 2022, werden nur noch nicht immunisierte Schülerinnen und Schüler, also diejenigen Kinder, die weder vollständig geimpft noch genesen sind, dreimal wöchentlich außerhalb der Schule, also in der Regel zuhause, einen Antigen-Selbsttest durchführen.

Die nicht immunisierten Schülerinnen und Schüler erhalten von der Schule Antigen-Selbsttests, mit denen sie sich montags, mittwochs und freitags vor dem Schulbesuch zu Hause unter Ihrer Mithilfe selbsttesten müssen. Die Tests können schon am Vorabend stattfinden.

Sie als Eltern versichern einmalig die regelmäßige und ordnungsgemäße Vornahme der drei wöchentlichen Testungen zu Beginn des neuen Testverfahrens und geben Ihren Kindern bis zum 28. Februar 2022 eine entsprechende Bescheinigung für die Schule mit. Alternativ kann auch weiterhin die Bescheinigung einer Teststelle über eine negative Antigen- Schnelltestung (sog. Bürgertest) vorgelegt werden. Auch ein solcher Bürgertest ist 24 Stunden gültig.

Sollte sich bei einem Kind in der Schule ein begründeter Verdacht auf eine mögliche Corona-Infektion ergeben (z.B. durch Hinweise auf eine unzureichende Testung oder wegen vorhandener Symptome), kann die Schule zu Beginn des Unterrichts eine anlassbezogene Testung mit einem Antigen-Selbsttest vornehmen.

Die Antigen-Selbsttests werden vom Land gestellt und über die Schulen an Sie oder Ihre Kinder verteilt. Über den genauen Ablauf werden Sie durch die Schulen informiert.

Ich vertraue auf Ihre Eigenverantwortung und gehe davon aus, dass Sie Ihre Kinder nur mit einem negativen Testergebnis in die Schule schicken.

Weiterhin wird ab Montag, 28. Februar 2022, die Testpflicht an allen Schulen für bereits immunisierte Schülerinnen und Schüler aufgehoben. Ihre vollständig geimpften oder genesenen Kinder können aber weiterhin freiwillig an den Testungen teilnehmen. Das ist eine rein persönliche Entscheidung. Auch diese Tests erhalten Sie durch die Schulen.

Es ist mir bewusst und ich bedauere es, dass im Verlaufe der Pandemie immer wieder Sie als Familien und Ihre Kinder vor besondere Herausforderungen gestellt wurden. Gerade unsere jungen Menschen mussten oft auf so Vieles verzichten, was zum Heranwachsen dazu gehört. Ich darf Ihnen versichern, dass ich unverändert alles daransetzen werde, die Belastungen für die Kinder möglichst gering zu halten und gleichzeitig den so wichtigen Schulbesuch zu ermöglichen.

Dazu gehört das unbedingte Festhalten am Präsenzunterricht, den aktuell auch noch das Testen und das Tragen von Masken sichert. Immer mehr Kinderärzte und Kinderpsychologen raten jedoch, in den Schulen zu mehr Normalität zurückzufinden. Ich gehe nach heutigem Stand davon aus, dass es zu weiteren Erleichterungen kommen wird, wenn die Entwicklung des Infektionsgeschehens weiterhin rückläufig bleibt.

Ich appelliere an Sie als Eltern und Erziehungsberechtigte, sich selbst, sofern dies bislang noch nicht geschehen ist, impfen zu lassen. Sprechen Sie bitte auch mit Ihren Kinderärzten über die Möglichkeit einer Impfung Ihrer Kinder.

Ich danke Ihnen für Ihr außergewöhnliches Engagement als Eltern und Erziehungsberechtigte in dieser Pandemie.

Mit freundlichen Grüßen Ihre

Yvonne Gebauer

Termine im Januar und im Februar

Hagen, den 17.01.2022

Liebe Eltern der Grundschule Hestert,

wegen der anhaltenden Coronalage müssen wir unsere ganztägige Lehrerfortbildung, die für den 24.01.22 vorgesehen war, verschieben.
Die Kinder haben also nächste Woche Montag ganz normalen Unterricht.

Aus dem gleichen Grund wird unsere Fördervereinssitzung vom 20.01.22 auf einen späteren Termin verlegt.

Wegen der Ausgabe der Zeugnisse für die 3. und 4. Schuljahre und des Endes des ersten Schulhalbjahres haben am 28.01.22 (Freitag) alle Kinder der Schule die ersten drei Stunden Unterricht
(8 Uhr bis 10.45 Uhr).
In der OGS wird dann ab 10.45 Uhr betreut.

Am 25.02.22 kommen alle Kinder von 8 Uhr bis 11.35 Uhr in die Schule (2 Stunden Klassenunterricht / 2 Stunden Karneval in den Klassen). Die Kinder können an diesem Tag verkleidet in die Schule kommen.

Mit freundlichem Gruß

M. Schnücker

Informationen zu denTestungen

Hagen, 17.01.2022

Liebe Eltern,

mit dem Start in die erste Schulwoche des Jahres 2022 haben wir in der letzten Woche auch die erste Testwoche hinter uns. Es lief halbwegs ruckelfrei, bedurfte aber aufgrund der doppelten Testung Zeit. Wie wir aufgrund von Rückfragen feststellen konnten, sind jedoch nicht alle Punkte zu den Testungen klar und wir möchten heute noch ein paar Informationen an Sie weitergeben.

Mit der Umstellung der Testung muss jedes Kind sich am entsprechenden Testtag zweimal testen. Ein Test geht wie üblich in den Pool und ein Test wird als Rückstellprobe (Einzeltestung) für jedes Kind ebenfalls mit an das Labor geliefert. Grundsätzlich wird vom Labor der Pooltest geprüft und eine Rückmeldung hierzu kann von uns als Schule (egal ob positiv oder negativ) für alle Pools eingesehen werden.

Sollte ein Pool positiv sein, erhalten Sie als Eltern per Mail eine Rückmeldung vom Labor. In der letzten Woche kamen diese Rückmeldungen teilweise sehr spät abends oder auch erst am nächsten Morgen. Deswegen ist es sehr wichtig, dass Sie als Eltern Ihre Mails im Blick haben und diese im Zweifel auch am nächsten Morgen noch einmal checken. Sollten Sie eine Meldung des Labors zu einem positiven Pool haben, schicken Sie Ihre Kinder bitte nicht in die Schule und warten die Rückmeldung der Einzeltestung ab! Sollten Sie kein Mail erhalten, ist der Pool negativ und Ihre Kinder können wie gewohnt zur Schule gehen.

Für die Einzeltestung erhalten die Kinder in ihren Schulplanern den QR-Code als Label eingeklebt. Diesen brauchen Sie nur kontrollieren, wenn der Pool positiv war und Sie auf das Ergebnis der Einzeltestung warten. Kontrollieren Sie diesen ohne ersichtlichen Grund, erhalten sie beim Scannen die Rückmeldung „Befund in Arbeit“. Hiermit ist kein Rückschluss auf das Ergebnis des Pools zu schließen, nur die entsprechende Mail ist aussagekräftig.

Es kann immer mal wieder vorkommen, dass die Rückmeldung des Labors doch später eintrifft, als dass Sie Ihre Kinder zur Schule schicken. Wir als Schule haben bis zum Eingang des letzten Poolergebnisses ein Auge auf die Rückmeldung. Sollte das Ergebnis zu spät zurückgemeldet werden und positiv sein, empfangen wir die Kinder in der Schule und informieren Sie, dass diese unverzüglich wieder abgeholt werden müssen. Dieses Szenario können wir leider nicht gänzlich ausschließen und bitten darum, dass für diesen Fall immer aktuelle Kontaktdaten in der Schule vorliegen und Sie erreichbar sind.

Sollten Sie über diese Informationen hinaus weitere Fragen haben, kontaktieren Sie gern uns oder die Klassenleitung Ihrer Kinder.

Viele Grüße,

Michael Schnücker Christin Berkey Nadine Kleinschmidt
Schulleiter stellv. Schulleiterin Schulpflegschaftsvorsitzende

Elternbrief 10.01.2022

Hagen, 07.01.2022

Liebe Eltern,

das neue Jahr ist gestartet und wir hoffen Sie haben einen guten Übergang in 2022 gehabt. Für das neue Jahr wünschen wir Ihnen viele tolle Tage, viele schöne Erlebnisse mit Ihren Kindern und viel Erfolg bei allen Vorhaben.

Wie wir Ihnen bereits vor den Weihnachtsferien mitgeteilt haben, wird ab Montag, den 10.01.2022 das Testverfahren angepasst. Ab diesem Tag werden die Kinder direkt zweimal getestet, ein Pooltest und eine Rückstellprobe. Sollte der Pool positiv sein, kann aufgrund der Rückstellprobe der Pool direkt aufgelöst werden. Am Montag werden alle Kinder aller Klassen gleichzeitig getestet, danach gehen wir wieder in den gewohnten Testrhythmus über.

Weiterhin hat das Schulministerium am 06.01.2022 durch ein Schulmail mitgeteilt, dass ab Montag grundsätzlich alle Kinder getestet werden. Es wird nicht mehr unterschieden, ob Kinder immunisiert sind oder nicht, alle Schülerinnen und Schüler nehmen ab sofort an den Testungen teil. Auch immunisierte Personen sind nachweislich nicht von Ansteckung befreit und können das Virus übertragen. Diese „Testlücke“ soll zukünftig geschlossen werden.

Zudem hat der Krisenstab der Stadt Hagen empfohlen, dass Sie die Kinder am Sonntag vor Schulbeginn noch einmal testen zu lassen. So können eventuelle Infektionen vor Schulbeginn entdeckt und die Weiterverbreitung ab Montag weiter reduziert werden.

Außerdem gilt auch wie bisher, dass Kinder, die aufgrund von Krankheit oder anderen Abwesenheiten einen Tag oder auch länger nicht in der Schule waren, bei Rückkehr in den Schulbetrieb ein negatives Testergebnis eines offiziellen Testzentrums vorlegen müssen. Tests, die Sie zu Hause machen können, sind nicht gültig. Sollten Ihr Kind bei Rückkehr kein Testergebnis vorlegen können, muss das Kind von Ihnen abgeholt werden.

Wir freuen uns, Ihre Kinder ab Montag wieder in der Schule begrüßen zu können und hoffen, dass die kommende Woche möglichst Infektionsfrei verläuft.

Viele Grüße,

Michael Schnücker Christin Berkey Nadine Kleinschmidt
Schulleiter stellv. Schulleiterin Schulpflegschaftsvorsitzende

Weihnachtsbrief 2021

Hagen, 21.12.2021

Liebe Eltern,

ein turbulentes Jahr 2021 geht zu Ende und wir möchten Ihnen heute, zusätzlich zum Elternbrief des Schulministeriums, noch ein paar letzte Informationen geben.

Wie Sie alle dem Elternbrief entnehmen konnten, werden alle Kinder am Mittwoch, den 22.12.2021 noch einmal getestet. Sollte es an diesem Tag noch einen positiven Pool geben, soll dieser bis spätestens Freitagmorgen 6:00 Uhr aufgelöst werden.

Am Donnerstag haben alle Kinder bis 11.35 Uhr Unterricht. Danach findet noch der Türkischunterricht statt.

Im neuen Jahr starten wir am 10.01.2021 ebenfalls mit der Testung aller Schülerinnen und Schüler. Ab diesem Zeitpunkt mit zwei Testungen, so dass positive Pools durch die Rückstellprobe direkt aufgelöst werden können. Die Kommunikation erfolgt in diesem Fall direkt vom Labor zu Ihnen als Eltern.

Bitte bedenken Sie, dass auch in den Weihnachtsfeiern die Kinder nicht automatisch als getestet gelten. Sollten Sie Aktivitäten planen, müssen Sie, je nach Regelungen für die Aktivität, einen Bürgertest durchführen.

Weiterhin haben die Kinder zwischen 5 – 11 Jahren inzwischen die Möglichkeit sich impfen zu lassen. Ob Sie von diesem Angebot Gebrauch machen, liegt ganz in Ihrer Entscheidung. Sollte Ihr Kind geimpft worden sein, wäre es schön, wenn wir als Schulleitung/Klassenlehrerinnen davon Kenntnis hätten. Auch hierzu sind Sie nicht verpflichtet, dennoch wäre es für uns hilfreich. Sollten in der Klasse Ihres Kindes Infektionen auftreten, ist durch Impfung und zusätzlich verpflichtendes Maske tragen, eine Quarantäne vermeidbar.

Jetzt noch eine Information für den Januar: Am 24.01.22 haben wir eine ganztägige Fortbildungsveranstaltung. An diesem Tag haben die Kinder keinen Unterricht und in der OGS gibt es eine Notbetreuung.

Nun bleibt uns nur noch, Ihnen ein besinnliches und ruhiges Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins nächste Jahr zu wünschen. Wir bedanken uns für Ihre Kooperation, Ihre Geduld, das Vertrauen in uns und die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr und hoffen auf ein ebensolches für 2022.

Bleiben Sie alle gesund, wir freuen uns auf ein Wiedersehen nach den Ferien.

Viele Grüße,

Michael Schnücker Christin Berkey Nadine Kleinschmidt
Schulleiter stellv. Schulleiterin Schulpflegschaftsvorsitzende

Unterrichtsbetrieb ab dem 2.11.2021

Liebe Eltern,

wie vor den Herbstferien vom Schulministerium angekündigt erfolgte in dieser Woche die Information, wie mit der Maskenpflicht ab 02.11.2021 in den Schulen weiter verfahren wird.

Ab Dienstag, den 02.12.2021 ist die Maskenpflicht im Unterricht aufgehoben. Das bedeutet, dass ab diesem Tag die Masken abgesetzt werden dürfen, sobald die Kinder ihren festen Sitzplatz in der Klasse eingenommen werden. Sobald man diesen verlässt und auf den Fluren sowie im Treppenhaus besteht weiterhin die Pflicht zum Tragen einer Maske. Natürlich ist es jedem Schüler und jeder Schülerin freigestellt, die Maske auch weiterhin im Unterricht zu tragen, wenn sie sich damit wohler fühlen.

Die Testungen werden in gewohnter Weise bis zu den Weihnachtsferien vorerst fortgeführt.

Weiterhin haben wir uns entschieden, die Situation in den Pausen zu lockern. Es werden wie auch jetzt, nicht alle Kinder gleichzeitig in die große Pause gehen. So wird sichergestellt, dass der Schulhof nicht zu voll ist. Allerdings werden die einzelnen Bereiche für die Klassen aufgehoben und die Kinder können somit in den Pausen den gesamten Schulhof nutzen.

Wir hoffen, dass trotz der Lockerungen, die Situation an unserer Schule weiterhin ruhig bleibt und freuen uns für die Kinder, dass mit dem Wegfall der Masken ein Lernen und der Alltag wieder leichter werden.

Viele Grüße,

Michael Schnücker Christin Berkey Nadine Kleinschmidt
Schulleiter stellv. Schulleiterin Schulpflegschaftsvorsitzende

Schulbetrieb nach den Herbstferien!

Liebe Eltern,

heute wurde vom Schulministerium eine Schulmail veröffentlicht, wie es nach den Herbstferien weitergehen wird.

Testungen:
Am Montag, den 25.10.2021 finden für alle Kinder, die nicht genesen sind, Testungen in der Schule statt. Kinder, die nicht in der Schule getestet werden sollen, müssen einen negativen Test einer Teststation nicht älter als 48 h vorlegen. Die Tests in den Schulen werden vorerst bis zu den Weihnachtsferien fortgesetzt.

Während der Herbstferien finden für die Kinder verständlicherweise keine Testungen statt. Die bisher geltende Regelung, dass Kinder unter 16 Jahren automatisch als getestet eingestuft werden, gilt in den Herbstferien somit nicht und Eltern müssen, wenn Aktivitäten es erfordern, eine Teststation aufsuchen. Tests bleiben ab dem 11.10.2021 für alle unter 18 Jahren kostenfrei. Nach den Herbstferien und mit Fortführung der Tests in den Schulen, gelten schulpflichtige Kinder wieder als getestet.

Für Urlaubsrückkehrer gilt bei der Einreise aus dem Ausland eine Testpflicht, wenn die Reisenden nicht immunisiert und älter als 12 Jahre sind. Außerdem wird allen Eltern empfohlen, bei Kindern, wenn noch keine Immunisierung erfolgt ist, in den letzten Tagen der Ferien einen Test durchführen zu lassen. Das erhöht die Sicherheit, dass Kinder infektionsfrei in die Schule zurückkehren.

Masken:
Das Schulministerium hat die Absicht erklärt, die Maskenpflicht in den Klassen ab dem 02.11.2021 aufzuheben. Hierzu wird eine weitere Kommunikation erfolgen, wenn es hierzu mehr Informationen gibt.

Viele Grüße und erholsame Herbstferien,

Michael Schnücker Christin Berkey Nadine Kleinschmidt
Schulleiter stellv. Schulleiterin Schulpflegschaftsvorsitzende

Informationen für die Eltern der Schulanfängerkinder

16.08.2021
Liebe Eltern der Schulanfängerkinder,

bald ist es soweit: Ihr Kind kommt in die Schule. Dies ist für Ihr Kind, aber sicherlich auch für Sie ein besonderes Ereignis, dem Sie freudig und gespannt entgegenblicken.
Der Einschulungstag soll für alle Beteiligten ein schöner Tag werden. Ziel ist, dass dieser Tag trotz der noch immer anhaltenden Corona-Pandemie feierlich und möglichst unbeschwert verläuft.
Um dies sicherzustellen, gelten die jeweils aktuellen Maßgaben für Kulturveranstaltungen nach § 1 Absatz 6 der Coronabetreuungsverordnung in Verbindung mit § 13 der Coronaschutzverordnung.
Das bedeutet nach dem heutigen Stand konkret, dass die bekannten Hygienemaßnahmen bei der Einschulungsfeier einzuhalten sind:
1. das Tragen von Masken,
2. die Einhaltung von Mindestabständen,
3. die einfache Rückverfolgbarkeit der Teilnehmenden (durch Dokumentation ihrer Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mailadressen – siehe Beiblatt)
4. Um den Gesundheitsschutz für alle an der Einschulungsfeier Beteiligten zu gewährleisten, empfehlen wir Ihnen, Ihr Kind unmittelbar vor dem ersten Schultag testen zu lassen. Dieser Test kann bei einem Testzentrum kostenlos („Bürgertest“) erfolgen, oder Sie führen bei Ihrem Kind einen Antigen-Selbsttest durch (höchstens 48 Stunden zurückliegende Testung). Diese Empfehlung gilt auch für alle anderen an der Einschulungsfeier teilnehmenden Personen (Eltern, sonstige Begleitpersonen) mit Ausnahme derer, mit einer Immunisierung durch Impfung oder Genesung.

Um den organisatorischen Ablauf des Tages zu erleichtern und um zügig mit den Einschulungsfeierlichkeiten beginnen zu können, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie das ausgefüllte Beiblatt zur Kontakt-Nachverfolgung bei Betreten des Schulgeländes bereithalten würden. Gleiches gilt für einen Nachweis über ein negatives Testergebnis oder einen Nachweis über eine Immunisierung durch Impfung oder Genesung. Bitte beachten Sie, dass die konkreten Einzelheiten zu den Hygienemaßnahmen davon abhängig sind, in welcher Inzidenzstufe unsere Schule sich am Tag der Einschulung befindet.

An der Grundschule Hestert schulen wir in diesem Jahr drei erste Klassen ein. Daher finden auch 3 kurze Einschulungsfeiern statt. Die 1a beginnt um 8.30 Uhr auf unserem Schulhof. Die 1b startet um 10.15 Uhr, die 1c beginnt um 11 Uhr. Die kurze Einschulungsfeier dauert ca. 20 Minuten. Danach gehen die Kinder mit ihren Klassenlehrerinnen für die erste Unterrichtstunde in den Klassenraum. Während der Wartezeit haben Sie die Gelegenheit einen Kaffee zu trinken, ein Stück Kuchen zu essen oder eines unserer Schulprodukte zu erwerben.
Falls Sie sich schon vor Schulbeginn über die Testungen auf das Corona-Virus mit dem „Lolli-Test“ an Grund- und Förderschulen informieren wollen, finden Sie alle Hinweise und Erklärungen hierzu unter folgendem Link:
https://www.schulministerium.nrw/lolli-tests

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung. Wir wünschen allen Beteiligten einen unvergesslichen Einschulungstag und Ihrem Kind einen guten Start in eine tolle und erfolgreiche Grundschulzeit.

Mit freundlichen Grüßen
M. Schnücker
(Schulleiter)